Rauchmelder

Rauchmelderpflicht in Hessen

Rauchmelder werden hessenweit in Neubauten Pflicht. Bestehende Häuser und Wohnungen müssen bis 2014 nachgerüstet werden. Hessenweit sterben bei Bränden jedes Jahr etwa 40 Menschen. Rauchmelder schützen vor allem vor dem Erstickungstod im Schlaf. Bisher haben Hessenweit nur knapp ein Zehntel der Wohnungen die Warneinrichtungen.
In Ländern, in denen Privathaushalte per Gesetz dazu verpflichtet wurden Rauchmelder zu installieren - beispielsweise in den USA, in Großbritannien und den Niederlanden -, stieg der Ausstattungsgrad auf mehr als 80 Prozent. Die Zahl der Brandtoten sank anschließend bedeutend. In der Regel waren es 50 Prozent. Bezogen auf Deutschland wären das Jahr für Jahr rund 300 bis 400 Tote weniger.

Eine positive Zwischenbilanz der Aufklärungsaktion "Rauchmelder retten Leben" zog der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Es ist als höchste Zeit etwas zu tun. Im Rauch liegt die Gefahr und dies gilt es zu erkennen um mit einer geringen Investition für mehr Sicherheit zu sorgen.

 

Wozu Rauchmelder?

Oft kann man mehrmals in der Woche in den Zeitungen von Brandopfern lesen. Viele Kinder sind darunter. In Deutschland sind jedes Jahr etwa 800 Tote bei Bränden zu beklagen. Mehr als die Hälfte davon könnten gerettet werden, wenn Rauchmelder verwendet würden.
Das Ziel ist meist ganz einfach: Wachwerden bevor der Rauch kommt. Da man im Schlaf den Rauch nicht bemerkt, übernimmt ein Rauchmelder diese Funktion und warnt uns.

Welche Rauchmelder werden empfohlen?

Angeboten werden Rauchmelder in den unterschiedlichsten Ausführungen. Man unterscheidet 3 grundsätzliche Funktionsprinzipien:
1. Optische Rauchmelder
2. Ionisationsrauchmelder
3. Wärme- oder Hitzemelder
Die optischen Rauchmelder sind hierzulande die am weitesten verbreiteten. In ihnen wird ca. alle 60 Sekunden ein Lichtstrahl von einer Leuchtdiode zu einem optischen Sensor gesendet. Kommt der Lichtstrahl nicht da an wo er hin soll (weil Rauch dazwischen ist), wird Alarm ausgelöst.

Die Ionisationsrauchmelder sind wie die Hitzemelder nicht so sehr verbreitet. Im Inneren des Rauchmelders wird in einer Sensorkapsel ein radioaktiver Stoff verwendet, der die Luft im Rauchmelder ionisiert. Befindet sich Rauch im Rauchmelder, verändert sich diese Ionisierung. Dann wird Alarm ausgelöst.

Im Hitzemelder ist spezielles Lot (Schmelzlot) montiert. Wir eine bestimmt Temperatur überschritten, verändert dies seine Eigenschaften und es wird Alarm ausgelöst. Dieser Rauchmelder wird nur an bestimmten Orten verwendet.
Die Feuerwehr empfiehlt die optischen Rauchmelder. Diese sind einfach und Funktionssicher.

Auf was muß ich beim Kauf achten?

Grundsätzlich können Sie jeden optischen Rauchmelder kaufen. Egal ob beim Supermarkt oder im Fachgeschäft. Grundsätzlich sind alle gleich. Lediglich Form, Aussehen und Größe sind verschieden. Alle haben eine Batteriewarnung um eine leere Batterie erkennen zu können.(Die Batterie hält ca. 1 Jahr).
Die "besseren" sind in der Regel nur dadurch besser, indem Sie Zusatzeigenschaften haben, wie zum Beispiel die Möglichkeit mehrere Rauchmelder zusammenzuschalten. Dies macht dann Sinn, wenn Sie einen Rauchmelder im Keller montiert haben, den Sie im Schlafzimmer im Obergeschoss nicht hören können. Sind diese "zusammengeschaltet", dann geben immer alle Rauchmelder gleichzeitig Alarm.
Die "besseren" haben auch eine VdS-Zulassung (Verband der Sachversicherer). Wir empfehlen Ihnen hierauf zu achten. Weitere Qualitätspunkte sind die Batterielebensdauer und die Warnfunktion bei leerer Batterie. In dem Testbericht der oben zum Download angeboten wird, sind weitere Details angegeben.

Wo montiere ich den Rauchmelder

Das Ziel eines Rauchmelders ist, wie oben beschrieben, Sie zu wecken, wenn Sie schlafen. Deshalb macht ein Montageort im Schlafzimmer oder im Flur vor dem Schlafzimmer Sinn. Es sollte der Ort gewählt werden, an dem sich der Rauch der nach oben steigt am ehesten sammelt. Denken Sie bitte auch an die Kinderzimmer. Eine Montage im Kinderzimmer ist ebenso sinnvoll.
Wichtig: Eine Montage an der Decke empfiehlt sich. Ein Mindestabstand von 20cm bis 25cm von den Ecken ist im Hinblick auf die Luftzirkulation absolut wichtig. Bei Bedarf beraten wir Sie bei Ihnen zu Hause. Einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer und einem kurzen Stichwort absenden.


 
Copyright © 2017 Feuerwehr Hainstadt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Zufallsbild

Cimg0035
 
 

125 Jahre Feuerwehr Hainstadt